07.10.2019
Kandidatenaufstellung für Kommunalwahl 2020

Freie Wähler stellen Kandidatenliste für Stadtrat auf

Ziel: mehr Mandate als in der aktuellen Legislaturperiode

Bericht und Foto © von Pia Mix

Traunreut. Die Freien Wähler Traunreut stellten am Montagabend im Saal der TuS-Gaststätte die 30 Kandidaten für die Wahl des neuen Stadtrates im März 2020 auf. Klaus Ritter wurde dabei erneut als Bürgermeisterkandidat nominiert und betonte: „Ich will weiter Bürgermeister von Traunreut bleiben.“

In einem kurzen Rückblick auf die vergangenen fünfeinhalb Jahre stellte Klaus Ritter fest, das rund 80 Prozent dessen, was er sich bei der letzten Kommunalwahl auf die Fahne geschrieben hat, inzwischen erfüllt wurde. Die Innenstadtsanierung schreitet nach seinen Worten voran, der Rathausplatz ist fertig, die Kantstraße auf den Weg gebracht, über einen Investor für den Munapark wird demnächst entschieden. Im Bereich Wohnen entstanden oder entstehen noch 350 Wohneinheiten im Baugebiet Stocket, in der Eichendorff- der Hofer Straße. Das Gewerbegebiet Äuglwald wurde umgesetzt, die Sanierung der Gemeindestraßen und Radwege läuft. Die in seinen Augen sehr wichtige Stärkung des ÖPNV bekommt mit dem beschlossenen Zwei-Stunden-Takt einen wichtigen Impuls, neue Kindertagesstätten sind entstanden, das Schwimmbad wird umgebaut. „Unser Einsatz muss auch Ertrag bringen“, so Klaus Ritter, und das sei in den letzten Jahren der Fall gewesen. Seine Arbeit als Bürgermeister mache ihm bei aller Verantwortung großen Spaß und er freue sich, dass er mit den Freien Wählern eine starke Mannschaft hinter sich habe.

In einer fulminanten Rede feuerte Konrad Unterstein den Wahlkampf schon mal an. Das Ziel der Freien Wähler sei es ganz klar, die Erfolgsgeschichte der letzten Jahre weiterzuschreiben und noch mehr Mandate im Stadtrat zu erlangen. Unterstein: „Wir sind nicht immer die bequemsten im Stadtrat, das müssen wir aber auch nicht sein. Wir wollen schließlich was bewegen.“ Mit Neid und Missgunst komme man jedoch nicht weiter. „Wir stehen für sachorientierte, bürgernahe Politik“, so sein Statement. Für die Stadt Traunreut nannte er ein paar wichtige Ziele der nächsten Jahre. Dazu gehöre die Erstellung eines Verkehrskonzeptes als „roter Faden“ bei allen weiteren Planungen, „wir müssen wissen, wo wir hinwollen und was möglich ist“. Ganz wichtig ist ihm und seiner Fraktion der Ausbau des Frühlinger Spitzes. Dass jetzt nach Annahme des Bürgerbegehrens der Entschluss dazu in einer „Salamitaktik“ des Stadtrates wieder zerlegt werden soll, hält er für ein völlig falsches Signal. Als weiteren Punkt nannte er noch die Wichtigkeit der Innenstadtverdichtung und verantwortungsvollen Umgang mit den vorhandenen Flächen.

Michael Pöpperl, stellvertretender Vorsitzender der Freien Wähler Altenmarkt/Rabenden und Bürgermeisterkandidat in Altenmarkt, leitete die Wahl der Stadtratskandidaten. Er hob das gute Einvernehmen der beiden Ortsverbände hervor und dass er sich freuen würde, ab nächstem Jahr als Bürgermeisterkollege mit Klaus Ritter zusammenarbeiten zu dürfen.

Von den aktuell sechs Stadträten der Freien Wähler steht bei der kommenden Wahl nur Thomas Danzer nicht mehr zur Verfügung, alle anderen sind wieder auf der Liste. Diese sieht wie folgt aus:

Nach Klaus Ritter steht an Nummer 2 Konrad Unterstein, 3 Kai-Holger Seidel, 4 Paul Obermeier, 5 Frank Maier, 6 Alfred Wildmann, 7 Matthias Bauregger, 8 Konrad Blank, 9 Adolf Trenker, 10 Vroni Obermeier, 11 Josef Blank jun., 12 Mark Gross, 13 Michael Seidl, 14 Johann Kotzur, 15 Marion Schoser, 16 Konrad Winkler, 17 Jakob Schaffner, 18 Leonhard Fellgiebel, 19 Thomas Hippert, 20 Janina Fellgiebel, 21 Daniel Neuber, 22 Olga Wilhelm, 23 Bernhard Springer, 24 Valentin Schneider, 25 Stefanie Seidel, 26 Reinhard Kunz, 27 Nicole Ungethüm, 28 Verena Unterstein, 29 Sabine Bolz, 30 Erwin Heigermoser. Ersatzkandidatin ist Sabrina Fellgiebel. Die Kandidaten stellten sich jeweils kurz vor und die Versammlung stimmte der Liste und der Platzierung der einzelnen Kandidaten einstimmig zu.                           - mix

Bildtext: Die Freien Wähler erstellten eine Liste mit 30 Kandidaten für die Stadtratswahl im nächsten Jahr (hinten von links) Josef Blank jun., Kai-Holger Seidel, Reinhard Kunz, Daniel Neuber, Stefanie Seidel, Sabine Bolz, Mark Gross, Adolf Trenker, Konrad Blank, (vorne von links) Valentin Schneider, Frank Maier, Erwin Heigermoser, Vroni Obermeier, Paul Obermeier, Alfred Wildmann, Konrad Unterstein, Marion Schoser, Klaus Ritter, Michael Seidl, Nicole Ungethüm, Verena Unterstein, Jakob Schaffner, Johann Kotzur, Bernhard Springer, Konrad Winkler und Matthias Bauregger.                            Foto: mix