Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Besuchen Sie uns auf

Facebook





Neuigkeiten vom Ortsverband:

Unterschriftensammlung wird fortgesetzt -

Auf Grund der enorm guten Resonanz an den letzten Infoständen veranstalten die Freien Wähler Traunreut ... [mehr] 

Drei Traunreuter unter den vier Kandidaten -

Für die bevorstehenden Landtags- und Bezirkstagswahlen stehen nun die Kandidaten fest. In einer Mitgliederversammlung ... [mehr] 

Traunreuter Abordnung der Freien Wähler in Deggendorf -

Eine Abordnung, darunter Bürgermeister Klaus Ritter und Ortsvorsitzender Kai-Holger Seidel, besuchten ... [mehr] 


Neue Anträge der Fraktion:

19.01.18 Abschaffung der Straßenausbaubeitragsatzung -

[Kein Text] [mehr] 

[Kein Text] [mehr] 

21.10.17 Anfrage über die Vorgehensweise zur Umsetzung Radwegekonzept -

[Kein Text] [mehr] 

Seiteninhalt

Planungsmittel zum Ausbau der Frühlinger Spitz Straße

Freie Wähler

Stadtratsfraktion

Konrad Unterstein

Fraktionsvorsitzender

Traunreut, 04.12.2017

Herrn Ersten Bürgermeister

Klaus Ritter

83301 Traunreut

 

Antrag: Haushaltseinstellung von Planungsmittel zum Ausbau der Frühlinger Spitz Straße


Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

namens der FW Fraktion beantrage ich, in den kommenden Haushalt bzw. Nachtragshaushalt 50.000 € für die Planung zum Ausbau der Frühlinger Spitz Straße einzustellen.

Wir bitten darum, diesen Antrag in der Hauptausschusssitzung am 18.01.18 zu behandeln.

Begründung:

Nachdem wir ein Schreiben vom 30.10.17 von Bürgerinnen und Bürgern erhalten haben, sind wir der Auffassung, dass sich bereits vor Beginn der Grundstücksverhandlungen Widerstand gegen das Vorhaben "Ostspange"und die Umfahrung Frühling regt. Auf Grund dieser Tatsache befürchten wir, dass sich die Realisierung dieses Projekts über Jahre hinziehen könnte. Somit bliebe bis auf weiteres die Frühlinger Spitz Straße als "kleine Ostumgehung".

Außerdem stärken wir somit den Standort und die Arbeitsplätze der Firma BSH, die dort neben einem Firmenparkplatz auch ein neues Logistikzentrum (dazu gibt es auch Stadtratsbeschlüsse) entstehen lässt.

Die kleine "Ostspange" würde auch die Werner von Siemens Straße, den Traunring Ost und die Innenstadt entlasten.

 

Mit bestem Dank und freundlichen Grüßen,

Konrad Unterstein