Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Diese Website verwendet Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden.

Falls Sie auf Ihrem Rechner keine Cookies wollen, müssen Sie die Einstellungen Ihres Browsers ändern. Weitere Informationen


Besuchen Sie uns auf

Facebook


Neuigkeiten vom Ortsverband:

Besuch der Landesdelegiertenversammlung in Essenbach -

Wir waren mit unserem Vorsitzenden Kai-Holger Seidel, Josef Blank, Matthias Bauregger und Reinhard K... [mehr] 

Stadträte bei der Essensausgabe engagiert -

Viel los war am vergangenen Wochenende auf dem Traunreuter Rathausplatz. Das Familienherbstfest lockte ... [mehr] 

Großer Festakt im k1 -

Um das Jubiläum der Städtepartnerschaften gebührend zu feiern, gab es am vergangenen Samstag im k1 ... [mehr] 


Neue Anträge der Fraktion:

19.01.18 Abschaffung der Straßenausbaubeitragsatzung -

Erneuter Antrag zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge... [mehr] 

04.12.17 Planungsmittel zum Ausbau der Frühlinger Spitz Straße -

Planungsmittel zum Ausbau der Frühlinger Spitz... [mehr] 

21.10.17 Anfrage über die Vorgehensweise zur Umsetzung Radwegekonzept -

Anfrage Radwegekonzept... [mehr] 



Seiteninhalt

26.07.18 Traunwalchener Schützen sind stolz auf neues Schützenheim

Besichtigung bei den Traunwalchener Schützen

Traunwalchen. Zu einer Besichtigung des neuen Schützenheims waren die Freien Wähler bei den Traunwalchener Schützen zu Gast.

Schützenmeister Norbert Alversammer begrüßte die Gruppe rund um Bürgermeister Klaus Ritter und Landtagskandidat Josef Blank und führte die Besucher durch die neu errichteten Räumlichkeiten unter dem Feuerwehrhaus. Das neue Schützenheim, bestehen aus Gymnastikraum, Technikraum, Warte- und Vorbereitungsraum, Waffenkammer, Zentrale für Schießstände, Umkleiden und natürlich dem Herzstück, dem Schießstand, wurde bisher in knapp 3000 Stunden in ehrenamtlicher Arbeit ausgebaut. Den größten Teil der Arbeiten erledigte dabei der Bauausschuss, bestehend aus sechs Mitgliedern. „Ohne diese, besonders engagierte Truppe, wäre das Projekt nicht umsetzbar gewesen“, schilderte Alversammer. Den Gesamtüberblick über das Projekt hat der Bauleiter Michael Sollacher. Er erörterte den Bauverlauf mit seinem Hintergrundwissen und brachte auch so manche Sorge an den Mann und erinnerte gleichzeitig, dass das Projekt vom Verein finanziert werde.

Besonders stolz sind die Schützen auf ihre zehn neuen elektrischen Schießstände. Bei diesen gibt es keinen Leinen und Schnüre mehr, ja sogar die Papierscheibe entfällt mit der neuen Technik. Es wird mit einer Luftpistole und einem Luftgewehr in einen Messrahmen geschossen, der dann den Schuss auswertet. Das Bleigeschoss wird in einem Behälter aufgefangen. Laut Alversammer ist das der Stand der Technik und sei das modernste was es derzeit auf dem Markt gibt. Einzugsfertig soll das neue Schützendomizil zum Auftakt der neuen Saison im Oktober sein. Langweilig wird den Schützen dann trotzdem nicht, immerhin stecken sie auch bereits in den Planungen für das Fest zu Ihrem 125 Jährigen Jubiläum.

Bürgermeister Klaus Ritter und Fraktionsvorsitzender Konrad Unterstein bedankten sich beim anwesenden Bauausschuss für die beeindruckende Leistung und wünschte noch weiterhin einen guten Bauverlauf.